Aigner-Doppelpack reicht nicht zum Sieg

Eine sehr intensive Partie bekamen die rund 250 Zuschauer am heutigen Abend bei strömendem Regen zu sehen. Kaum auf den Plätzen angekommen stand es bereits 1:1. Die Seekirchner Führung durch Michi Aigner konnten die Grödiger durch Vucanovic rasch ausgleichen. Die erste Hälfte gehörte fortan auch den Gästen die zu klareren Torchancen als unsere Elf gelangten. Nach der Pause übernahm unser Team langsam aber sicher das Kommando in der Partie und Michi Aigner erzielte nach herrlicher Einzelleistung mit einem Schlenzer ins lange Eck die umjubelte 2:1 Führung. Danach wurden leider zu viele Chancen vergeben und so trat das ungeschriebene und grausame Gesetz des Fußballsports in Kraft – Grödig gelang der Ausgleich durch Nika.

Gefühlt war es am Ende ein gerechtes Unentschieden mit dem der SVS den dritten Platz festigt und gut gerüstet in das nächstwöchige Spitzenspiel gegen den FC Pinzgau gehen kann.